IST-Logo

Supervision

ein sinnvoller Bestandteil der Fortbildung in Schematherapie

Die grundlegende Fortbildung in Theorie und Praxis der Schematherapie erfolgt in den Workshops des Curriculums, die gerade in den zentralen Praxisanteilen (Kleingruppenübungen) durch eine entsprechende Anzahl an ISST-zertifizierten Trainern (ab einer Gruppengröße von 20 TN sind daher mind. 2 Trainer vorgeschrieben) engmaschig betreut werden können.

Dennoch gehen wichtige Aspekte gerade in der anfänglichen Lernphase schnell wieder durch mangelnde Übung verloren. Hinzu kommen Fragen, die beim Workshop noch gar nicht aufgekommen waren. Neben einer ersten Hilfe durch entsprechende Literatur und Lehrvideos (siehe unten und Material) ist eine regelmäßige Supervision daher von entscheidender Bedeutung zur Konsolidierung des Lernerfolgs. Dabei kann die Supervision in persona erfolgen, durch den Einsatz von Videomaterial oftmals auch gut mit Hilfe von Skype-Meetings.


Die Supervision muss von einer/m Advanced lizensierten schematherapeutischen SupervisorIn durchgeführt werden. Gruppen-Supervision wird entsprechend der Dauer und Teilnehmerzahl auf die Einzel-Supervision umgerechnet. Selbsterfahrung kann bis zu 3 Stunden (Standard) oder 6 Stunden (Advanced) auf die Supervision angerechnet werden.

Einzel- und Kleingruppen-Supervision:
Für Kandidat*innen des IST-Hamburg bieten Christine Zens und weitere erfahrene Supervisorinnen und Supervisoren Einzel- und Kleingruppen-Supervision für Schematherapie bei Erwachsenen, Kindern- und Jugendlichen sowie Gruppen an. Die Supervision kann problemlos auch per Zoom-Supervison erfolgen.

Wenn Sie am IST-Hamburg Ihre Weiterbildung absolvieren, versuchen wir natürlich, Ihnen innerhalb einer angemessenen Zeit auch Supervision zur Verfügung zu stellen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass unsere kooperierenden Supervisor*innen aktuell aufgrund der begrenzten Kapazitäten nur im Einzelfall zusätzlich externe Kolleg*innen in Supervision aufnehmen können.

Für Informationen und konkrete Anfragen schreiben Sie bitte info@schematherapie-hamburg.de an.

Folgende SupervisorInnen sind für das IST-Hamburg tätig:

  • Christine Zens, Leitung IST-Hamburg (ST Erwachsene, Gruppen & KJP)
  • Vivian Rahn, Hamburg (ST Erwachsene)
  • Deline Otto, Hamburg (ST Erwachsene)
  • Kristina Lühr, Hamburg und Niedersachen (ST Erwachsene)
  • Gitta Jacob, Hamburg (ST Erwachsene)
  • Peter Graaf, Hamburg (ST Erwachsene, primär ST für KJP)
  • Anja Gernand, Hamburg (ST für KJP)
  • Eva Faßbinder, Lübeck (ST Erwachsene & Gruppen, z.Z. primär für UK-SH Lübeck)
  • Karina Hillenbrand, Hamburg (ST Erwachsene)
  • Guido Sijbers, Maastricht (ST Erwachsene, Gruppen)
  • Philip Negt, Hannover (ST Erwachsene)
  • Janina Nielsen, Hannover (ST Erwachsene)
  • Anna Könning, Osnabrück (ST Erwachsene)
  • Bastian Willenborg, Berlin (ST Erwachsene, Gruppen)
  • Jannika de Rubeis, Lengerich (ST Erwachsene)
  • Antje Demmert, Lübeck (ST Erwachsene, Gruppen)
  • Regina von Spreckelsen, Kiel (ST Erwachsene)
  • Nicole Haubitz, Frankfurt (ST für KJP)
  • Karen Roehling, Kiel (ST Erwachsene)
sowie weitere Kolleginnen und Kollegen auf Anfrage

Supervisionsabende und Supervisionstage:
Das IST-Hamburg bietet in unregelmäßigen Abständen Supervisionsabende und -tage mit unterschiedlichen SupervisorInnen und Schwerpunkten an. Veranstaltungsort ist das IST-Hamburg / Praxis Christine Zens, Harvestehuder Weg 98, 20149 Hamburg (Souterrain) oder Online.

Anmeldung bzw. Vormerkung zu allen Supervisionsoptionen hier.

Literatur und DVD:

Schematherapeutische Supervision. Autoren-Sonderdruck. © Georg Thieme-Verlag. PiD 2015; 16 (01): 51-55.
Zens, Jacob (2014). Schwierige Situationen in der Schematherapie. Weinheim: Beltz.
Zens, Jacob (2015). Schwierige Situationen in der Schematherapie. Weinheim: Beltz Video Learning.

Jacob, Seebauer (2013). Fallbuch Schematherapie. Weinheim: Beltz.
Anforderungen gemäß ISST e.V. für eine Zertifizierung:

Für eine Standardzertifizierung in Schematherapie benötigen Sie nach den internationalen Richtlinien der ISST e.V. 20 Einzelsupervisionsstunden oder eine entsprechende Anzahl an Gruppensupervisionsstunden (converted group sessions). Es sollten (mind.) 2 Fälle mit mind.) 25 Behandlungsstunden und mind. insgesamt 80 Behandlungsstunden supervidiert werden. Für eine Advanced Zertifizierung benötigen Sie 40 Supervisionsstunden bei mind. 4 Fällen mit (mind.) 160 Behandlungsstunden. Dabei empfehlen wir, mit verschiedenen Supervisoren zusammenzuarbeiten, um mehrere Modelle zur Verfügung zu haben.

Beachten Sie bitte, dass zwischen Abschluss der grundlegenden Theorie und dem Einreichen der Zertifizierung nicht mehr als drei Jahre vergangen sein sollten, wovon in begründeten Fällen Ausnahmen möglich sind.

Links und Informationen zu Supervisionsanforderungen für das Zertifikat in Kinder- und Jugendlichen Schematherapie finden Sie auf der Seite der ISST e.V.

Schematherapeutische Supervision erfolgt überwiegend anhand von Ausschnitten der Videoaufnahmen Ihrer Therapiesitzungen, um die Anwendung der emotionsaktivierenden Techniken und die therapeutische Beziehungsgestaltung besser anleiten zu können. Die jeweiligen Fälle sollten dabei von der Probatorik bis zum Abschluss supervisorisch begleitet werden.

Dipl.-Psych. Christine Zens
Curriculumsleitung, IST-Hamburg
IST-Hamburg@t-online.de